Aktiv

Listing - Titel

Nachhaltiges Reisen mit Kindern

Listing - Anordnung
Text links - Bild rechts
Listing - Hintergrundfarbe
#FAE3DB

Nachhaltiges Reisen mit Kindern

Als Familie ein nachhaltiges und umweltfreundliches Leben zu führen ist bereits eine Herausforderung. Aber ein nachhaltiger Urlaub? Geht das überhaupt? Wir haben Tipps und Anbieter zusammengestellt, die nachhaltiges Reisen möglich machen.

Reisen wir an Orte, deren Schönheit wir genießen wollen, unterstützen wir allein durch unsere Anwesenheit oft schon deren Zerstörung. Denn wo konventioneller und Massen-Tourismus vorherrschen, da muss Infrastruktur für all die Touristen her. Das verbraucht Treibstoff, Wasser und Energie und verursacht jede Menge Müll. Oft bedeutet es auch die Ausbeutung der einheimischen Menschen.

Nachhaltiges Reisen - auch „sanfter Tourismus“ genannt - soll genau das vermeiden. Wer nachhaltig reist, entdeckt und erlebt die Natur und die Kultur seines Reiseziels, ohne dabei der Bevölkerung oder der Umwelt zu schaden. Wie das gerade auch mit Kindern möglich ist, erfahren Sie hier:

Nachhaltig reisen beginnt bei der Anreise

Der erste Schritt ist offensichtlich: Wer umweltfreundlich reisen möchte, sollte das nicht mit dem Auto, sondern mit dem Zug oder dem Bus tun. (Dabei helfen unsereTipps für entspanntes Bahnfahren mit Kindern .) Ist das Wunsch-Reiseziel nur mit dem Flugzeug erreichbar, kann man das ausgestoßene CO2 durch eine freiwillige Ausgleichszahlung kompensieren . Eine vierköpfige Familie kommt zum Beispiel bei einem Flug von Hamburg nach Dublin auf einen Kompensationsbeitrag von rund 61 Euro. Das Geld wird dann in weltweite Klimaschutzprojekte investiert.

Sich als Gast auf Reisen ordentlich benehmen

Was für den Besuch in einer fremden Wohnung gilt, gilt natürlich auch an jedem Reiseziel: Gutes Benehmen ist angesagt! Das bedeutet im Sinne des nachhaltigen Reisens: Als Tourist vor Ort sollten wir genau wie Zuhause Müll vermeiden, Ressourcen schonen und lokale Läden unterstützen.

Leider stehen die oben genannten Punkte meist im kompletten Gegensatz zu dem beliebten Pauschaltourismus. Deshalb haben wir Anbieter zusammengestellt, die nachhaltigere Reise-Alternativen bieten.

Quality Time statt Kinderclub

Cluburlaub, Animationsprogramm, Kinderbetreuung: Klar, das klingt verführerisch – die Kids sind beschäftigt, die Eltern haben Ruhe. Doch es geht auch viel natürlicher: Ein Hotel mitten im Wald oder am See oder ein Urlaub auf dem Bauernhof bieten so viele Entdeckungen und Erlebnisse für die Kinder, dass „künstliches“ Animationsprogramm überflüssig und Urlaub im Einklang mit der Natur möglich wird.

Diese Anbieter helfen bei der Planung nachhaltiger Reisen für die ganze Familie, die garantiert unvergessen bleiben:

Die Bauernhöfe der Marke „Roter Hahn“ bieten Urlaub in Südtirol direkt in der bäuerlichen Welt. In familiärer Atmosphäre erleben Kinder und Eltern Geheimtipps der Bauersfamilie und können sich mit hofeigenen Produkten ernähren.

Alternativen Urlaub abseits der standardisierten Pauschalreisen bietet seit 1994 der Anbieter ReNatour : Ob Familienreisen, Wanderreisen, Erlebnisreisen oder Natururlaub – für alle Reiseangebote gilt: im Einklang mit der Natur unterwegs sein, dabei aktiv, bewusst, qualitätsorientiert, ökologisch, naturnah, nachhaltig und natürlich kinderfreundlich reisen.

Die Buchungsplattform Good Travel stellt umweltfreundliche Unterkünfte vor, die einen wichtigen Beitrag für die Umwelt leisten. Das Angebot reicht vom Stadthotel bis zum Bio-Bauernhof, vom Campingplatz bis zum Wellnessresort, preiswert bis luxuriös. Gemeinsam ist bei all den Unterkünften, dass sie nachhaltig geführt werden. Das kann ein Hotel sein, das regionale Bio-Küche serviert, oder ein Ferienhaus, in dem besonders schonend mit Ressourcen umgegangen wird. Viele der Unterkünfte sind Inhaber- oder Familiengeführt und achten im Betrieb darauf, dass auch die Menschen in der Umgebung wirtschaftlich von den Besuchern profitieren.